Für das Wohnhaus 1 wurden in einem mehrstöckigen Wohnhaus Einraumwohnungen angemietet, die das Zuhause für 33 Bewohnerinnen und Bewohner sind.
Die Wohnungen befinden sich verteilt über das Erdgeschoss und die erste und zweite Etage und sind über eine Treppe und einen Fahrstuhl zu erreichen.
 

 DTL3219 web  DTL3414 web

 

 

Das Wohnhaus 2 befindet sich in einem zweistöckigen Gebäude, umgeben von einem großen Garten mit Blumenbeeten, Bäumen und Sitzgelegenheiten zum Treffen, Feiern und Entspannen. Im Wohnhaus 2 sind 27 Bewohnerinnen und Bewohner zuhause.
 

Die Wohnungen sind im Apartmentstil angelegt. Sie verfügen über einen Wohn-/ Schlafraum, ein Bad mit Waschbecken, WC und Dusche oder Badewanne. Anschlüsse für einen Kabelanschluss und eine Küchenzeile sind in den Wohnungen vorhanden. Rufmeldeanlagen in den Wohnräumen bieten den Bewohnerinnen und Bewohnern Sicherheit, eigene Wohnungsschlüssel, Türklingeln und Münzfernsprecher wahren ihre Privatheit. Einige Wohnungen verfügen über einen Balkon.
 

 DTL3361 web  DTL3295 web

 

Neben den Wohnräumen stehen den Bewohnerinnen und Bewohnern:

  • Begegnungsräume
  • Gemeinschaftsräume mit einem Fernseher
  • Raum für hauswirtschaftliches Training
  • Floristikraum
  • Gemeinschaftsküche
  • Keramikraum
  • Waschmaschinen-, Wäschetrocknerraum
  • Wäschetrockenraum, -platz

zur Verfügung.

Gemeinschaftsräume aller Wohnhäuser (z. B. Handwerkerkeller, Töpferraum u. a.) und der große Garten am Wohnhaus 2 können für Aktivitäten genutzt werden. Die Wohnhäuser befinden sich in Wohngebieten mit einer guten Infrastruktur. In unmittelbarer Nähe sind öffentliche Verkehrsmittel, Geschäfte, Arztpraxen, Friseurläden und andere Dienstleister vorhanden.
 

Die Unterstützungsleistung
 

Die Einrichtung bietet eine an den Fähigkeiten und Bedarfen der Bewohnerinnen und Bewohner orientierte handlungs-, alltags- und umweltorientierte Unterstützung. Die Unterstützung der Bewohnerinnen und Bewohner wird auf den individuell festgestellten Bedarf ausgerichtet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind multiprofessionell zusammengesetzt, die Teams arbeiten konstruktiv zusammen. Eine ständige fachspezifische Weiterbildung gewährleistet eine qualitätsgerechte Leistung.
 

 Schwerpunkte der Unterstützung sind:

  • Beseitigung, Überwindung oder Ausgleich der vorhandenen Behinderungen bzw. deren Folgen
  • Sicherstellung der Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Leben in der Gemeinschaft

Dies kann insbesondere erreicht werden durch:

  • Erleben individuellen Wohnens unter Beachtung der eigenen Wünsche, des Respekts der Privatheit und der Möglichkeit des Rückzugs
  • Entwicklung und Erhalt von Selbstständigkeit, Selbstbestimmung und sozialer Verantwortung
  • Teilhabe am gesellschaftlichen, kulturellen und sportlichen Leben
  • Erweiterung der individuellen Handlungskompetenz
  • Einübung lebenspraktischer Fähigkeiten/Fertigkeiten
  • Aufbau sozialer Kompetenz
  • Aufbau von sozialen Kontakten
  • Förderung von subjektivem Wohlbefinden und Lebenszufriedenheit
  • Stabilisierung der physischen und psychischen Gesundheit
  • Förderung geeigneter Kommunikationsmöglichkeiten
  • Unterstützung bei der Freizeitgestaltung
  • Unterstützung und Förderung bei der Verwirklichung des Bildungsanspruches einschließlich
  • Unterstützung bei Maßnahmen beruflicher Förderung insbesondere Eingliederung in die WfbM

 

Zielgruppe
 

Die Wohnhäuser 1 und 2 des Wohnverbundes Südpark sind Wohnstätten für erwachsene Menschen mit sogenannter geistiger Behinderung, im Sinne von SGB XII § 53, 54, Eingliederungsverordnung,

  • bei denen eine stationäre Betreuung und Versorgung erforderlich ist,
  • die das 18. Lebensjahr vollendet haben,
  • in einer WfbM arbeiten,
  • und darüber hinaus je nach ihren individuellen Beeinträchtigungen dauerhaft mindestens auf Anleitung und teilweise stellvertretende Ausführungen bei der individuellen Basisversorgung einschließlich pädagogisch begleitender und psychosozialer Hilfen, bei der individuellen und sozialen Lebensgestaltung, bei der Kommunikation mit der Umwelt, bei der Haushaltsführung und bei der Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft angewiesen sind.

 

Mitwirkung der Bewohnerinnen und Bewohner
 

Die Bewohnerinnen und Bewohner wirken durch ihren, in einem demokratischen Verfahren gewählten, Heimbeirat entsprechend dem „Wohn- und Teilhabegesetz“ mit. Damit werden sie in ihrem Recht unterstützt, das eigene Leben selbst zu gestalten und zu bestimmen.

 

Wohnhaus 1
Ansprechpartner: Frau Richter
Mendelssohn-Bartholdy-Str. 19
06124 Halle (Saale)
Tel.: (0345) 8 07 23 69/70 - Fax: (0345) 8 07 23 71 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zum Kontaktformular

 

Wohnhaus 2
Ansprechpartner: Frau Martin
Am Kinderdorf 6
06124 Halle (Saale)
Tel.: (0345) 2 03 63 70 - Fax: (0345) 2 03 69 172 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zum Kontaktformular