Das Intensiv Betreute Wohnen liegt in Halle-Neustadt, direkt im Südpark.

Ausgehend von ihrem Zuhause können die Bewohnerinnen und Bewohner die städtischen Angebote gut erreichen. In unmittelbarer Nähe des Haupthauses gelegen (3 min Fußweg), kann jederzeit die Sicherheit der Bewohnerinnen und Bewohnern und die Dienstverantwortung gewährleistet werden.

Die Wohngruppe befindet sich im dritten Stockwerk eines Wohnhauses. Für das IBW wurden die Wohnungen auf einer Etagenseite angemietet und es bietet 8 Bewohnerinnen und Bewohnern ein Zuhause. Die Wohnstätte ist über eine Treppe und mit einem Fahrstuhl zu erreichen.
Die Wohnungen sind im Apartmentstil angelegt. Sie verfügen über einen Wohn-/ Schlafraum, ein Bad mit Waschbecken, WC und Dusche oder Badewanne. Anschlüsse für einen Kabelanschluss und eine Küchenzeile sind in den Wohnungen vorhanden. Eigene Wohnungsschlüssel, Türklingeln, Briefkästen und ein Münzfernsprecher wahren die Privatheit der Bewohnerinnen und Bewohner. Eine notwendige Sicherheit bietet die Klingelanlage mit verbundenem Sprechsystem. Einige Wohnungen verfügen über einen Balkon.

 

 DTL4003 web  DTL3886 web

 

Neben den Wohnräumen stehen ein Gemeinschaftsraum mit einem Fernseher und eine Gemeinschaftsküche zur Verfügung. Gemeinschaftsräume aller Wohnhäuser (z. B. Handwerkerkeller, Töpferraum u. a.) und der große Garten am Wohnhaus 2 können für Aktivitäten genutzt werden.

Das Wohnumfeld bietet mehrere Einkaufsmöglichkeiten, sowie Dienstleistungen (Friseur, Bäcker, Schuster,…). Cafés, Post, Theater, Kino und Volkshochschule sind ebenfalls gut zu erreichen. Das Ärztehaus in unmittelbarer Nähe mit Hausärzten, Zahnärzten, Fachärzten, Apotheke usw. unterstützt die Selbständigkeit der Bewohnerinnen und Bewohner. Unmittelbar an das Wohnhaus grenzt eine Bushaltestelle, die Straßen- und S-Bahnen sind mit dem Bus und zu Fuß gut zu erreichen.
 

Die Unterstützungsleistung
 

Das Mitarbeiterteam den Bewohnerinnen und Bewohnern in der Kernzeit und ihrem Bedarf entsprechend zur Seite. Für die Wohngruppe steht ein Nachtrufbereitschaftsdienst zur Verfügung. Hierfür nutzen die Bewohnerinnen und Bewohnern ein kostenfreies Telefon zum Erreichen der Dienst habenden Mitarbeiter im Haupthaus. Sie lernen, selbständig Hilfen anzufordern, wenn es ihnen als notwendig erscheint. Die Unterstützung der Bewohnerinnen und Bewohner wird auf den individuell festgestellten Bedarf ausgerichtet. Des Weiteren gilt die entsprechende Leistungsbeschreibung und Konzeption. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind multiprofessionell zusammengesetzt, die Teams arbeiten konstruktiv zusammen. Eine ständige fachspezifische Weiterbildung gewährleistet eine qualitätsgerechte Leistung.

 

 DTL3867 web  DTL3899 web

 

Die Schwerpunkte der Unterstützung sind:

 

  • Beseitigung, Überwindung oder Ausgleich der vorhandenen Behinderungen bzw. deren Folgen
  • Sicherstellung der Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Leben in der Gemeinschaft

 

Dies kann insbesondere erreicht werden durch:

  • Erleben individuellen Wohnens unter Beachtung der eigenen Wünsche, des Respekts der Privatheit und der Möglichkeit des Rückzugs
  • Entwicklung und Erhalt von Selbstständigkeit, Selbstbestimmung und sozialer Verantwortung
  • Teilhabe am gesellschaftlichen, kulturellen und sportlichen Leben
  • Erweiterung der individuellen Handlungskompetenz
  • Einübung lebenspraktischer Fähigkeiten/Fertigkeiten
  • sachgerechten Umgang mit Geld
  • Aufbau sozialer Kompetenz
  • Aufbau von sozialen Kontakten
  • Förderung von subjektivem Wohlbefinden und Lebenszufriedenheit
  • Motivation und Interesse wecken an eigener für ihn nachvollziehbarer Lebensgestaltung
  • Stabilisierung der physischen und psychischen Gesundheit
  • Reflexion der persönlichen Lebenssituation
  • Förderung geeigneter Kommunikationsmöglichkeiten
  • Unterstützung bei der Freizeitgestaltung
  • Unterstützung und Förderung bei der Verwirklichung des Bildungsanspruches einschließlich
  • Unterstützung bei Maßnahmen beruflicher Förderung insbesondere Eingliederung in die WfbM

 

Zielgruppe
 

Das Wohnhaus 3 als IBW des Wohnverbundes Südpark ist eine Wohnstätte für erwachsene Menschen mit wesentlichen geistigen und geistigen und mehrfachen Behinderungen im Sinne von SGB XII § 53, 54 und der Eingliederungshilfeverordnung,

  • bei denen eine stationäre Betreuung und Versorgung erforderlich ist,
  • die das 18. Lebensjahr vollendet haben,
  • in einer WfbM arbeiten,
  • die je nach ihren individuellen Beeinträchtigungen dauerhaft mindestens auf intensive Hilfestellungen und Assistenz bei der individuellen Basisversorgung, einschließlich pädagogisch begleitender und psychosozialer Hilfen, bei der individuellen und sozialen Lebensgestaltung, bei der Kommunikation mit der Umwelt, bei der Haushaltsführung und bei der Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft angewiesen sind.

Das Vorhandensein gewisser grundlegender sozialer und lebenspraktischer Fähigkeiten, wie z.B. zeitliche und örtliche Orientierung, Möglichkeiten der Tagesstrukturierung, wird vorausgesetzt.
 

Mitwirkung der Bewohnerinnen und Bewohner
 

Die Bewohnerinnen und Bewohner wirken durch ihren, in einem demokratischen Verfahren gewählten, Heimbeirat entsprechend dem „Wohn- und Teilhabegesetz“ mit. Damit werden sie in ihrem Recht unterstützt, das eigene Leben selbst zu gestalten und zu bestimmen.

 

Intensiv Betruetes Wohnen
Ansprechpartner: Frau Bauer
Telemannstraße 1
06124 Halle (Saale)
Tel.: (0345) 6 82 68 85 - Fax: (0345) 6 82 68 87 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zum Kontaktformular